Während des Arbeitstages hat der Mitarbeiter das Recht auf eine Pause für Ruhe und Mahlzeiten. Die maximale Dauer der Pause beträgt 2 Stunden, und das Minimum beträgt 30 Minuten. Die Zeit für die Pause ist nicht in der Arbeitszeit enthalten. Ruhepausen und Mittagessen sind keine Aufteilung eines Arbeitstages, der in Teile im im obigen Abschnitt angegebenen Sinne unterteilt ist. Einem Arbeitnehmer ist es gesetzlich verboten, zwei Schichten hintereinander zu arbeiten. Bei Verwendung des Schichtmodus führt der Arbeitgeber eine zusammenfassende Arbeitszeitrechnung durch, die nach dem in den internen Arbeitsregeln festgelegten Verfahren (Art. 104 Arbeitsgesetzbuch) festgelegt wird. Schichtarbeit erfolgt auf der Grundlage eines Schichtplans, der nach einem besonderen Verfahren gemäß Art. 103 des Arbeitsgesetzbuches genehmigt wurde. Wenn die nächste Schicht nicht zur Arbeit kommt, kann der Arbeitnehmer, der gerade seine Schicht beendet hat, mit seiner Zustimmung dazu gerufen werden, Überstunden zu machen, um die Arbeit fortzusetzen, wenn die Arbeit keine Unterbrechung zulässt (Art. 99 Arbeitsgesetzbuch).

Ein Mitarbeiter sollte klarstellen, dass er formell zurücktritt. Am besten wäre es, dies schriftlich zu tun, indem Sie die richtige Menge an Mitteilungen geben. Arbeitnehmer, die mindestens ein Monat Dienst haben, müssen eine Woche kündigen, es sei denn, in ihrem Arbeitsvertrag ist eine längere Kündigungsfrist erforderlich. Die Kündigung eines Arbeitsvertrags darf nicht während des Krankenstandes oder Urlaubs des Arbeitnehmers erfolgen, außer bei Liquidation oder Schließung von Tätigkeiten durch einen einzelnen Unternehmer. Wird eine Kündigung aus berechtigten Gründen vollstreckt, so sind die Gründe für die Erdung dem Mitarbeiter ausdrücklich mitzuteilen. Auch in diesem Fall kann der gekündigte Mitarbeiter noch ein Wiederaufnahmeverfahren gegen das Unternehmen beantragen. Beweislast für die berechtigten Ursachen liegt beim Arbeitgeber. Schichtarbeit muss in den lokalen Vorschriften der Organisation und im Arbeitsvertrag mit dem Mitarbeiter angegeben werden. Arbeitnehmer können ihren Vertrag durch Rücktritt kündigen und ein Arbeitgeber kann den Vertrag durch Entlassung eines Arbeitnehmers kündigen.

Die höchstdauer Dauer einer Schichtarbeit ist nicht gesetzlich festgelegt. Für einige Kategorien von Arbeitnehmern unterliegt sie jedoch gesonderten Vorschriften[12]. Arbeitgeber und Arbeitnehmer stehen es bei Beendigung eines Arbeitsvertrages stets frei, sich gegenseitig zu einigen. Für Vertragsmitarbeiter finden Sie unsere Vorlage zum Mitarbeiterkündigungsbrief. Flexible Arbeitszeiten sind ein System, bei dem der Beginn, die Beendigung und die Gesamtdauer des Arbeitstages durch eine Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmern frei festgelegt werden können (Art. 102 Arbeitsgesetzbuch). Flexible Arbeitszeiten müssen jedoch den normalen kumulativen Beschränkungen folgen, die gesetzlich festgelegt sind (die 40-Stunden-Woche und andere Beschränkungen). Bei der Verwendung flexibler Arbeitszeiterfassungen der Arbeitszeit auf zusammengefasster Basis gilt. Der Arbeitgeber muss sicherstellen, dass die Gesamtzahl der in den entsprechenden Abrechnungszeiträumen zu arbeitenden Arbeitsstunden zur Verfügung steht. Benötigen Sie mehr Anleitung? Schauen Sie sich unseren Artikel über die Entlassung eines Mitarbeiters an. Gibt es einen Mitarbeiter, der nicht mehr zur Arbeit auftaucht? Schauen Sie sich unseren Leitfaden zur Aufgabe von Arbeitsplätzen an, der eine Briefvorlage für diese Situation enthält.

Jede Stunde Nachtarbeit wird höher bezahlt als arbeit unter normalen Bedingungen, und nicht weniger als die Rate, die durch Arbeitsgesetze vorgesehen ist (Art. 154 Arbeitsgesetzbuch). Es gibt jedoch keine verbindlichen Vorschriften, die spezifische Vergütungssätze für Nachtarbeit festlegen. Das Arbeitsgesetzbuch sieht höhere Sätze vor und verleiht der Bundesregierung die Befugnis, den minimalen erhöhten Satz festzulegen. Derzeit, nach Dekret der Regierung der Russischen Föderation vom 22. Juli 2008 Nr.